30. Januar 2020
Sine Friedrich
Co2-Footprint | Pflanzenkohle

SCHWEDEN: Klima­kom­mis­sion empfiehlt den Einsatz von Pflanzenkohle

Schweden möchte bis 2045 klima­neu­tral werden und hat dafür von einer Sonder­kom­mis­sion eine Stra­tegie erar­beiten lassen. Gestern wurde der umfang­reiche Bericht vorge­stellt. Auf 850 Seiten werden darin „Wege in eine klima­freund­liche Zukunft“ beschrieben.

Nicht umsonst gelten die Skan­di­na­vi­schen Länder als Vorreiter in Sachen Klima­schutz: Allein an 200 Stellen wird in dem Bericht auf Pflan­zen­kohle und ihr Poten­tial für die Kohlen­stoff-Spei­che­rung hinge­wiesen. Noch handelt es sich dabei nur um eine Empfeh­lung an die schwe­di­sche Regie­rung, in Zukunft auch das Recy­cling von Rest­bio­massen zu Pflan­zen­kohle zu fördern und Anreize dafür zu schaffen, dass Land­wirte mit Pflan­zen­kohle ganz natür­lich ihre Böden verbes­sern, Humus aufbauen und Kohlen­stoff speichern.

Das Land ist aber schon mit dieser Empfeh­lung seinen euro­päi­schen Nach­barn weit voraus: Deut­sche Behörden grübeln noch darüber nach, ob sie das bahn­bre­chend neue Produkt Pflan­zen­kohle auf dem Acker über­haupt zulassen sollen – hier hat die EU zumin­dest für den Biolandbau schon mal Fakten geschaffen und offi­ziell die Ausbrin­gung von Pflan­zen­kohle als Bodenverbesserer/Düngemittel erlaubt.

OFFI­ZI­ELLER BERICHT (IN SCHWEDISCH)
STOCK­HOLM PRODU­ZIERT & UND NUTZT BEREITS PFLAN­ZEN­KOHLE – MEHR LESEN
SKANEFRO Der Schwe­di­sche Saat­gut­her­steller nutzt Pflan­zen­kohle für Erden & Rasen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Biogenic residues, such as those released for disposal in industrial processes as well as those that have so far simply been left to rot (e.g. wood cuttings), pose a considerable climate problem: they contain carbon. In conventional disposal...