15. Januar 2020
Sine Friedrich
Pflanzenkohle

PFLAN­ZEN­KOHLE: EU-weit für Öko-Landbau zugelassen

Zerti­fi­zierte Pflan­zen­kohle darf ab sofort euro­pa­weit im ökologischen/ biolo­gi­schen Landbau als Dünger/Bodenverbesserer einge­setzt werden. Was für ein Durch­bruch! In Deutsch­land beispiels­weise war der Einsatz von Pflan­zen­kohle bislang nur in Form von Holz­kohle in der Land­wirt­schaft erlaubt.

Nun aber hat Ursula von der Leyen als neue EU-Kommis­sions-Präsi­dentin im Dezember 2019 die Durch­füh­rungs­ver­ord­nung (EU) 2019/2164 unter­schrieben. Diese ist seit 2020 in Kraft und regelt den Einsatz neu: Pflan­zen­kohle wird nun defi­niert als „Pyro­ly­se­pro­dukt aus einem breiten Spek­trum orga­ni­schen Mate­ria­lien pflanz­li­chen Ursprungs“ und wird in Anhang I der geltenden EU-Verord­nung (EG) Nr. 889/2008 in der Rubrik Dünge­mittel, Boden­ver­bes­serer und Nähr­stoffe als zuge­las­senes Dünge­mittel gemäß der Verord­nung (EG) Nr. 834/2007 aufgeführt.

Begründet wurde dieser Schritt damit, „dass die Stoffe ‚Pflan­zen­kohle‘ (…) mit den Zielen und Grund­sätzen der ökologischen/ biolo­gi­schen Produk­tion vereinbar sind“. Bleibt nun zu hoffen, dass die Zulas­sung auch bald mit den Zielen und Grund­sätzen des konven­tio­nellen Land­baus vereinbar sind. Denn egal, ob öko oder konven­tio­nell: Schon bei der Herstel­lung der Pflan­zen­kohle wird ein großer Teil des in der Biomasse enthal­tenen Kohlen­stoffs stabil in der Pflan­zen­kohle gespei­chert und nicht als CO2 frei­ge­setzt. Wird die „grüne Kohle“ zusammen mit Mist, Gülle oder Kompost auf den Acker ausge­bracht, bleibt der Kohlen­stoff über Jahr­hun­derte im Boden gebunden, es redu­zieren sich Nähr­stoff­aus­wa­schungen ins Grund­wasser, statt­dessen beschleu­nigt sich der Humus­aufbau und damit die Spei­che­rung eines Viel­fa­chen an CO2. Der Welt­kli­marat (IPCC) hat nicht umsonst den Einsatz von Pflan­zen­kohle in Verbin­dung mit dem Humus­aufbau zu einer wich­tigen Stra­tegie im Kampf gegen die Klima­er­wär­mung erklärt.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Biogenic residues, such as those released for disposal in industrial processes as well as those that have so far simply been left to rot (e.g. wood cuttings), pose a considerable climate problem: they contain carbon. In conventional disposal...