Bild: Romolo Tavani, Adobe Stock
4. September 2018
Sine Friedrich
Co2-Footprint | Pflanzenkohle

PFLAN­ZEN­KOHLE ALS MISSING LINK FÜR DAS 1,5°C-ZIEL

Der land­wirt­schaft­liche Sektor ist derzeit für rund 25% der welt­weiten Treib­haus­gase verant­wort­lich. Das müsste laut den Autoren Daniel Kray (Hoch­schule Offen­burg) und Hans-Peter Schmidt (Ithaka Institut) nicht sein. Statt­dessen könnte die Land­wirt­schaft mit den rich­tigen Weichen­stel­lungen das Klima schützen, statt zu belasten. Das 1,5°C-Ziel, das sich Deutsch­land auf die Fahnen geschrieben hat, sei auch nur zu errei­chen, wenn die Land- und Forst­wirt­schaft de facto mehr CO2 aus der Atmo­sphäre entzieht und spei­chert als ausstößt. Welche simple Rolle Pflan­zen­kohle dabei spielt, stellen die beiden Wissen­schaftler in ihrem aktu­ellen Beitrag für den Solar­brief (Mitglie­der­zei­tung des SFV, dem größten deut­schen Solar­ener­gie­verein) vor. Lesenswert!

Der voll­stän­dige Fach­bei­trag kann hier auf der Seite des Solar­ver­eins kostenlos einge­sehen werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Taking respon­si­bi­lity for CO2 from biomass

Biogenic residues, such as those released for disposal in industrial processes as well as those that have so far simply been left to rot (e.g. wood cuttings), pose a considerable climate problem: they contain carbon. In conventional disposal...